Halle Berry: Ihr Sex ist besser als mit 20

Sie wird von Jahr zu Jahr erotischer

Halle Berry gesteht, dass ihr Sex jetzt viel besser ist als mit 20. Doch nicht immer fühlte sich die Oscar-Preisträgerin so sexy und begehrenswert, jetzt hat sie ihre Tricks für mehr Spaß im Schlafzimmer verraten.

Es ist vor allem ihr Blick, der einem Gänsehaut bereitet. Voller Leidenschaft, Erotik und Stolz. Sie ist der Inbegriff an Vollkommenheit – und das wurde Halle Berry jetzt offiziell bestätigt. Das US-Magazin „Esquire“ kürte die Schauspielerin zur erotischsten Frau der Welt. Eine besondere Ehre für Halle, schließlich ist sie „schon“ 42 und erst im März Mutter einer Tochter geworden.

Noch nie war Halle in ihrem Leben so zufrieden – und das strahlt sie auch aus. Mit Gabriel Aubry, 32, hat sie nach zwei gescheiterten Ehen ihre große Liebe gefunden. Und mit ihm hat sich auch der langersehnte Kinderwunsch erfüllt. Halle genießt ihr neues Leben in vollen Zügen. Und auch endlich sich selbst. Offen wie nie spricht sie über ihre Sexualität. Dass sie vor dem Sex oft ein Glas Wein zum Lockerwerden trinkt oder gern Spaghetti von den Fingerspitzen eines Mannes isst. „Erotik ist eine Einstellungssache. Es geht darum, sich auch in den unmöglichsten Momenten selbst zu lieben.“ Und Halle geht sogar noch weiter, indem sie verrät, dass sie mit der Zeit experimenteller geworden sei und „viel bessere Orgasmen“ habe als noch mit 20. „Ich habe Tricks gelernt“, sagt sie. „Das Einzige, was man für guten Sex braucht, ist ein knappes Tank Top und High Heels.“

Besonders die Schwangerschaft habe sie verändert. Im Gegensatz zu vielen anderen Frauen habe sie keine Probleme mit den Veränderungen ihres Körpers gehabt. Im Gegenteil: „Ich mag ihn noch mehr. Ich fühle mich als Mutter einfach aufregender!“ Ein guter Grund also, noch ein Baby zu bekommen? „Oh ja, wir arbeiten daran“, plauderte nun Gabriel Aubry aus. Eine Hochzeit schließen beide aber weiterhin konsequent aus. „Glauben Sie mir, wir sind verheirateter als je zuvor“, sagt Aubry. Das sehen wir!

Tanja Fritzensmeier