Gyllenhaal und Witherspoon: Die Idylle täuscht

Liebe lässt sich nicht erzwingen

Jake Gyllenhaal und seine Freundin Reese Witherspoon scheinen die perfekte Beziehung zu führen, doch die Idylle täuscht. Sie setzt Jake unter Druck: Karriere oder Beziehung!

Sie sehen aus wie ein glückliches Paar. Doch es ist der letzte Versuch, ihre Liebe zu retten. Reese Witherspoon, 32, flog nach London, um ihren Freund Jake Gyllenhaal, 27, zu treffen und um ihm ein Ultimatum zu stellen. Er steht gerade für das Abenteuerspektakel „The Prince of Persia“ vor der Kamera.

Ein Prestige­projekt, das sehr wichtig für seine Karriere ist. Ein Bekannter bestätigt: „Er hat nur noch Arbeit im Kopf“ – was seiner Freundin überhaupt nicht passt. Seit acht Wochen hatte sich das Paar nicht mehr gesehen. Während Jake am Set aufblüht, sitzt sie mit ihren Kindern Ava, 9, und Deacon, 4, und seinem Schäferhund Atticus (kleines Foto) in Los Angeles fest. „Wir telefonieren, aber wenn ich ihn brauche, ist er nicht da“, beklagt sich die Oscar-Preisträgerin. In London nahm sich Jake jetzt ein Wochenende Zeit. Das Paar spazierte durch die Straßen, redete, ­wirkte harmonisch.

Aber Reese will, dass Jake beruflich kürzertritt. Als Liebesbeweis. Doch der denkt überhaupt nicht daran – und verlängert seinen England-Aufenthalt sogar noch bis Jahresende. Der Bekannte der Schauspielerin weiß, dass Reese sogar schon mit Trennung drohte. „Aber Jake wird sich nicht erpressen lassen“, sagt er und prophezeit: „Das geht nicht mehr ­lange gut …“

Maren Gäbel