Will Smith schickt Kinder ins Erziehungscamp

Er und seine Frau Jada snd mit der Erziehung überfordert

Nun haben es die kleinen Sprösslinge von Will Smith, 43, doch zu weit getrieben, denn dem Hollywood-Star reichen die Allüren seiner Kinder. Nun geht es ab ins Erziehungscamp.

So verrät ein Insider gegenüber dem "National Enquirer", dass der Schauspieler und seine Frau Jada Pinkett Smith, 41, sich nicht mehr auf der Nase rumtanzen lassen wollen.

"Will und Jada haben alles in ihrer Macht stehende getan, um starke, unabhängige Kinder zu erziehen, aber jetzt haben sie das Gefühl, dass sie Jaden und Willow einfach zu viele Freiheiten gelassen haben"

So erklärt die Quelle weiter: "Zusammen haben sie sich für ein Erziehungslager entschieden, das die Manieren der Kinder verbessern soll. Es wird strengere, sehr viel strukturiertere Schulen geben, der Zugang zu Computern wird verringert und es wird weniger Fernsehen geben."

Die 12-jährige Willow und der 14-jährige Jaden sind bereits selbst berühmt und anscheinend haben die Eltern erkannt, dass der Ruhm den Kindern zu Kopf gestiegen ist.

Durch radikale Haarschnitte, Internetbeleidigungen oder freizügige Videoclips sind die Pubertierenden bereits aufgefallen. Höchste Zeit, dass jemand in die Erziehung eingreift, wenn die Eltern überfordert sind.