Miley Cyrus' Hund Lila von ihrer Bulldogge totgebissen

Ziggy attackierte die kleine Vierbeinerin - nun musste sie weggegeben werden

Miley Cyrus trauert um Hündin Lila (Foto) Miley ist eine echte Hunde-Liebhaberin. Kürzlich twitterte sie dieses Knutsch-Foto Die Sängerin und Welpe Sophie

Hunde-Närrin Miley Cyrus, 20, trauert um ihren kleinen Liebling Lila: Der Yorkshire-Mix kam in der vergangenen Woche ums Leben. Doch jetzt kommen die schrecklichen Todesumstände ans Licht.

"Ich finde keinen guten Grund, um heute aus dem Bett zu kommen. An alle die sich fragen warum… Ich war noch nie so sehr verletzt in meinem Leben. Mein Herz ist gebrochen… Lila mein süßes Mädchen ist verstorben", schrieb sich die Sängerin via Twitter den Schmerz vom der Seele.

Jetzt wird klar, was hinter dem Ableben der erst zweijährigen Hündin steckte: Mileys Mutter Tish erklärte in ihrem Blog, dass Lila durch die Attacke von einem der anderen Vierbeiner der Sängerin, Bulldogge Ziggy, starb. 

"Die Art, wie Lila Miley genommen wurde, ist mehr als schrecklich. Miley ist noch nicht bereit, darüber zu sprechen, aber ich denke, ihr solltet erfahren, was passiert ist. Aus irgendeinem unbekannten Grund hat Ziggy... Mila gepackt." 

Weiter erläutert Tish Cyrus:

"Ich bin mir nicht sicher, ob sie vielleicht spielen wollte...  Sie hat sie an der falschen Stelle gepackt, und Lila hat es nicht überlebt."

Familie Cyrus denkt nicht, dass Ziggy ein böser Hund ist. Trotzdem habe Miley Ziggy zu einer Hunderettungsstation gegeben, wo ein neues Zuhause für die Bulldogge gefunden wurde - ohne andere Haustiere oder Kinder im Haushalt.

Die Verlobte von Liam Hemsworth muss also den Verlust zweier ihrer Lieblinge verkraften. 

"Miley hat Lila mehr geliebt, als sich irgend jemand vorstellen kann. Ich weiß, dass einige Leute gesagt haben, es ist NUR ein Hund, aber für Miley war sie so viel mehr", ergänzt Mama Tish.

Themen