Wollte sich Macaulay Culkin wegen Mila Kunis umbringen?

Er soll sich eine Überdosis Heroin gespritzt haben

Hat Macaulay Culkin, 32, wirklich versucht, sich das Leben zu nehmen? Schon seit längere Zeit hat der Schauspieler Drogenprobleme und leidet unter Depressionen. Nach der Trennung von seiner Jugendliebe Mila Kunis, 29, ging es mit dem einstigen Kinderstar immer mehr bergab. Nun soll er seinen Tiefpunkt erreicht haben.

So enthüllte ein Insider gegenüber dem "National Enquirer:

„Macaulay spritzte sich Heroin und sprach davon, sich das Leben zu nehmen. Danach schmiss er Tabletten ein, und wenn er nicht aufgehört hätte, dann hätte sein Herz versagt."

Anscheinend war dem 32-Jährigen klar, was er da tat, und wollte sich bewusst das Leben nehmen. So fuhr die Quelle fort:

„Ich bin mir sicher, dass er versucht hat, sich umzubringen. Glücklicherweise war er nicht alleine, denn sonst hätte es tödlich ausgehen können! Überall um ihn herum war Blut von seinem Schuss, es war furchtbar!“

Aber auch dieser Vorfall konnte den "Kevin allein zu Haus"-Darsteller nicht umstimmen, professionelle Hilfe anzunehmen, denn er glaubt nicht, dass er Probleme hat.

So heißt es weiter: „Sein Leben ist eine Sackgasse, seine Karriere ist im Eimer und er schafft es einfach nicht, über Mila hinwegzukommen, die ihn nur verlassen hat, da er schon damals Drogen nahm“, enthüllt die Quelle weiter.

Familie und Freund bangen nun um das Leben des Schauspielers und befürchten das Schlimmste, wenn Macaulay nicht endlich in die Rehab geht.