Justin Bieber - Ärger mit kalifornischen Tierschützern

Justin verschenkte seinen Hamster an einen Fan

Vor kurzem berichteten wir, dass Teenie-Idol Justin Bieber, 18, seinen erst kürzlich aufgenommen Hamster Pac im Zuge eines Konzertes einfach verschenkte. Das Mädchen, das das Tierchen bekam, freut sich. Tierschützer dagegen kritisieren Justin.

Die animalische Gabe überreichte der Sänger in Atlanta an einen riesengroßen Fan. Das junge Mädchen konnte ihr Glück kaum fassen und muss seitdem sogar mit einigen Neidern leben. Trotzdem ist sie überglücklich mit diesem sehr persönlichen Star-Geschenk.

Kalifornische Tierschützer sehen die Aktion dagen überhaupt nicht positiv. Die Organisation "Carlifornia Hamster Assisiation" findet die Umstände, in denen der Hamster übergeben wurde, alles andere als gut:

"In dem Moment, als der Hamster an ein schreiendes Mädchen in einer chaotischen Umgebung abgegeben wurde, war er auf dem besten Weg zur Hölle", regt sich ein Mitglied auf.

Hamster seien ängstliche Tiere, die viel Aufregung meist nicht überleben. Justin hätte das Tier doch lieber in Obhut eines Tierheimes geben sollen.

In diesem Fall ist Pac ja aber wirklich gut aufgehoben und wird von der Anhängerin sicherlich grandios behandelt.