Rührende Trauerfeier für Norah Jones' Vater Ravi Shankar

Der Musiker konnte sich nach einer Herz-OP nicht mehr erholen

Norah Jones nimmt Abschied von ihrem verstorbenen Vater Ravi Shankar Die Jazzsängerin auf dem Weg zur Trauerfeier Anoushka Shankar hält eine Trauerrede für ihren Vater Der Musiker wurde 91 Jahre alt Für Norah Jones war ihr Vater ihr großes Vorbild

Der Vater von Jazzsängerin Norah Jones, 33, Ravi Shankar verstarb am 11. September im Alter von 92 Jahren, nachdem er sich von einer Herzoperation nicht mehr erholen konnte. Nun verabschiedete sich die ganze Familie von dem Musiker in einer rührenden Trauerzeremonie.

Am Donnerstag, 20. Dezember, nahmen die Familie und Musikfreunde in einer 90-Minütigen Gedenkzeremonie im "Self Realization Fellowship“ – einem Zentrum für Meditation - Abschied von dem dreifachen Grammy-Gewinner.

So erzählte Anoushka Shankar, 31: "Mein Vater liebte es so sehr, seine Zeit hier zu verbringen. Deshalb fühlt es sich auch richtig an, seine Lebensreise an diesem wunderschönen Ort zu feiern.“

George Harrison-Witwe Olivia erwähnte in ihrer Lobrede: „Ravi war ein großartiger Weltbürger. Mir fällt kein glanzvollerer oder eleganterer Mensch ein.“ Harrison und Shankar seien „wie Vater und Sohn und gleichzeitig wie Brüder“ gewesen. Ihre Musik ein gemeinsames Band.

Der Musiker erlangte an der Sitar, einem Zupfinstrument Berühmtheit. So erzählte auch Norah in ihrer Trauerrede, wie stolz ihr Vater gewesen sei, als sie zum ersten Mal das Instrument spielte.

Ravi Shankar galt als einer der einflussreichsten Musiker der Welt. Über sechs Jahrzehnte kam man in den Genuss seiner unterschiedlichen Musikstile.