Wurde Britney Spears bei 'X Factor' gefeuert?

Die Produzenten sind unzufrieden mit der Leistung der Sängerin

Aus der Traum vom Juroren-Job bei "X-Factor"? Eigentlich war es geplant, dass Britney Spears in der kommenden Staffel wieder am Jury-Pult Platz nimmt. Doch nun soll der 31-Jährigen gekündigt worden sein.

Laut es "Us Weekly" soll Simon Cowell, 53, der Erfinder und Juror der Castingshow mit der Arbeit des Pop-Sternchens nicht zufrieden sein.

Die Konsequenz: Britney muss gehen! "Die Produzenten wollten sie zwar für länger, aber es funktioniert nicht", weiß ein Mitarbeiter der Sendung.

Grund für die Kündigung soll die hohe Gage der 31-Jährigen sein. Immerhin erhielt Brit knapp 15 Millionen Dollar (ca. 11,3 Millionen Euro) und erbrachte dafür nicht die gewünschte Leistung. So verriet die Quelle weiter: "Sie haben das alles für sie bezahlt, damit sie dann 'toll' sagt und halbherzig klatscht."

Auch Chef-Juror Cowell hat von der Blondine etwas anderes erwartet: "Er wollte die verrückte Britney, bekam aber nur die langweilige."

Erst vor wenigen Tagen schwärmte die Mutter von zwei Kindern: "Es ist kein Geheimnis, dass ich eine schüchterne Person bin. Ich habe das Gefühl, dass mir diese Show die Möglichkeit gegeben hat, viel mehr aus mir herauszugehen. Jeder in der Show war toll und ließ mich mich wirklich wohl fühlen."

Nun scheint sich der Traum ausgeträumt zu haben. 

Und auch privat läuft es für die Blondine nicht rosig. Noch immer behauptet ihr Ex-Schwager Christopher Federline, dass er der leibliche Vater ihres erstgeborenen Sohnes Sean Preston, 7, sei und nicht sein Bruder Kevin Federline, 34.

Oh, oh, Britney!