Mette-Marit von Norwegen - 'Mein Mann unterstützt mich sehr'

Sie erzählt auch von der Zeit, in der sie allein war

Mette-Marit, 39, ist eine Prinzessin, wie sie im Buche steht: Vom armen Mädchen zur Frau von Norwegens zukünftigen König Haakon, 39. Ein Märchen, das wahr wurde - aber nicht immer einfach war.

Als bürgerliche Frau aufgewachsen, verlobte sich Mette-Marit im Jahr 2000 mit ihrem Prinzen. Zuerst wollte das norwegische Volk nicht mitziehen, doch heute hat Mette-Marit längst alle Herzen erobert.

In einem Interview mit der "Welt" plauderte die Kronprinzessin ungewohnt offen über ihre Ehe und auch ihren Sohn Marius, den sie zunächst allein großzog.

Dieses Single-Mama-Dasein brachte der schönen Blonden aber viel für ihre Zukunft: "Sehr nützlich für mein späteres Leben, kann ich Ihnen sagen. Damals, muss ich dazu sagen, waren alleinerziehende Frauen noch viel mehr stigmatisiert in Norwegen."

Sohn Marius weiß auch schon mit 16 Jahren, dass Frauen wertvoll sind: "Ich sage ihm vor allem, dass man Frauen respektvoll behandeln soll und dass man auch ein Nein akzeptieren muss", so Mette-Marit.

Über ihren Mann Haakon hat die Prinzessin nur Positives zu erzählen. Aus ihren Worten entsteht eine kleine Liebeserklräung:

"Ob Kinder oder Hausarbeit, das läuft bei uns wie in anderen Familien auch: Wir teilen uns das Vergnügen. Mein Mann unterstützt mich sehr. Ich bin glücklich für jede Minute, die ich mit meiner Familie oder Freunden verbringen kann."

Themen