Hillary Clinton - Nach Ohnmachtsanfall im Krankenhaus

Die einstige First Lady musste wegen Blutgerinnsel behandelt werden

Große Sorge um Hillary Clinton, 65. Die Ehefrau von Bill Clinton, 66, wurde nach einem Ohnmachtsanfall wegen einem Blutgerinnsel ins Krankenhaus eingeliefert. Nun geben die Ärzte aber Entwarnung.

So berichten amerikanische Medien, dass sich das Blutgerinnsel am Kopf befindet, das durch eine Gehirnerschütterung ausgelöst wurde. 

Doch die 65-Jährige hatte Glück im Unglück, denn sie erlitt keinen Schlaganfall oder neurologische Schäden.

So betonen die Ärzte Dr. Lisa Bardack der Mt. Kisco Medical Group und Dr. Gigi El-Bayoumi der Washington Unsiversity in einem Statement:

"Wir sind sicher, dass sie wieder vollkommen genesen wird. Sie ist guter Dinge und interagiert mit ihren Ärzten, ihrer Familie und dem Krankenhauspersonal.“

Bleibt zu hoffen, dass sie sich schnell erholen wird.