Oscarpreisträger Michael Hopkins - Tod nach Rafting-Unfall

Ein Sport-Ausflug wurde ihm zum Verhängnis

Oscarpreisträger Michael Hopkins ist mit nur 53 Jahren bei einem Raftingausflug in Neuseeland ums Leben gekommen.

Laut der Zeitung "New Zealand Herald" war er gemeinsam mit zwei Personen, darunter auch seine Ehefrau, auf den Wasser, als sie plötzlich von einer Sturzflut überrascht wurden und vom Raft fielen.

Die Retter taten alles, um die Menschen aus den Fluten zu holen, aber Michael konnte leider nicht mehr rechtzeitig geborgen werden.

Zwar trugen alle drei Personen während des Unfalls Rettungswesten und Helme, aber Michael gerriet in eine Stromwelle und ertrank im Waiohine River im Norden Neuseelands.

Ein Polizeisprecher ließ verlauten: "Die Polizei dankt allen, die bei der Wiederbelebung von Herrn Hopkins und der Rettung der beiden Begleiter geholfen haben.“

Hopkins hat im Laufe seiner Karriere im Jahr 2003 den Oscar für die Ton-Effekte bei "Der Herr der Ringe – Die zwei Türme“ erhalten, ebenso 2006 für "King Kong".