Big Bang Theory - Bienenart nach Ausdruck 'Bazinga' benannt

Bienenname basiert auf einen Satz der erfolgreichen TV-Serie

"Bazinga!" Eingefleischte "The Big Bang Theory"-Fans wissen ganz genau, was es mit diesem Wort auf sich hat. Es ist der Lieblingsspruch von Jim Parsons' Charakter "Sheldon Cooper". Nun wurde sogar einen Bienenart nach diesem Ausdruck benannt.

In der erfolgreichen Fernsehserie dreht sich alles um die nerdigen Wissenschaftler. Aber auch in der Realitat hat zumindest "Sheldon Cooper" jetzt seinen Platz in der Biologie gefunden.

Der brasilianische Biologe André Nemésio de Barros Pereira hat nach langer, intensiver Forschung eine neue Bienenart entdeckt. Diese neue Spezies benannte er nach einem Wort aus seiner Lieblingsserie. Mit "Bazinga" drückt "Sheldon Cooper" aus, dass er es jemandem so richtig gezeigt. Und gezeigt hat Biologe Pereira es seinen anderen Wissenschaftskollegen so richtig, da sie behaupteten, seine entdeckte Art gäbe es bereits.

Das Team von "The Big Bang Theory" freut sich riesig über diese tierische Ehre:

"Wir sind immer sehr geschmeichelt, wenn die Community im Bereich Wissenschaft unsere Show wahrnimmt“, so Steven Molaro, einer der Executive Producer von "The Big Bang Theory" in einem Statement. "Sheldon wäre geehrt, wenn er wüsste, dass der Name Euglossa Bazinga durch ihn inspiriert wurde. Tatsächlich sind Bienen, nach 'Mothra' und dem Greif, seine drittliebsten fliegenden Objekte."

Übrigens: schon der deutsche Humorist Loriot und der amerikanische Schauspieler Harrison Ford sind bekannte Namensgeber in der Biologie. So wurden die beiden Spinnenarten "Otacilia loriot" und "Calponia harrisonfordi" von ihren Entdeckern nach den beiden benannt.

Darauf ein klares "Bazinga!"