Lionel Messi zum vierten Mal der weltbeste Fußballspieler

Bester Deutscher ist Mesut Özil

Zum viertel Mal in Folge wurde ein aus ärmlichen Verhältnissen stammender Argentinier Weltfußballer des Jahres - die Rede ist natürlich von Lionel Messi, der den Preis des Weltverbandes FIFA am Montag, 7. Januar, in Zürich dankend in seine Arme nahm.

Der nur 1,69 m große Kicker des FC Barcelona ist der erste Fußballspieler, der die Auszeichnung so oft bekommen hat.

Bei der Abstimmung, an der sich Journalisten und Trainer der Nationalmannschaften beteiligen dürfen, setzte sich der 25-Jährige gegen den Portugiesen Cristiano Ronaldo, 27, durch, der 2008 siegte.

Bester Deutscher wurde übrigens Mesut Özil, 24. Der Real Madrid-Star konnte sich über einen 14 Platz freuen.