Prinz Charles - In ständiger Sorge um Prinz Harry

Der Thronfolger im offenen Interview

Derart emotionale Worte bekommt die Öffentlichkeit äußerst selten vom britischen Thronfolger zu hören: Prinz Charles, 64, offenbarte nun, wie schwierig es ist, seinen Sohn Harry, 28, immer wieder gehen zu lassen.

In einem sehr persönlichen Interview mit dem TV-Sender "ITV" gab Charles zu, dass Harry schon eine Art Sorgenkind sei. Denn Harry dient der britischen Armee in Afghanistan. Nachdem im Dezember bekannt wurde, dass Harry angeblich einen hochrangigen Taliban erschoss, muss die britische Königsfamilie noch viel mehr als vorher in Angst leben.

"Als Elternteil, Angehöriger oder Partner von jemandem, der im Einsatz so weit weg ist, unter so gefährlichen und herausfordernden Umständen sorgt man sich permanent. Jeden Abend, wenn ich zu Bett gehe, sorge ich mich."

Trotzdem ist der Papa sehr stolz auf seinen Sohn: "Aber er liebt seine Arbeit und ist wirklich großartig darin. Er hilft dabei, die Bösen in Schach zu halten und unsere Truppen zu beschützen."