Selbstverletzungen - Miley Cyrus empört über Bieber-Fans

Teenie-Fans ritzen sich nach Kiffer-Bildern

Justin Bieber hätte wohl nicht gedacht, was seine vermeintlichen Kiffer-Bilder auslösen könnten. Nach der Veröffentlichung der Fotos, die den 18-Jährigen beim Konsum von Marihuana zeigen sollen, entwickelt sich unter seinen amerikanischen Fans ein besorgniserregender Trend.

Im Netz tauchen immer mehr Bilder von angeblichen Fans des Teenie-Stars auf, die sie bei Selbstverletzungen zeigen. Scheinbar tief enttäuscht von ihrem Idol finden sich immer mehr Nachahmer, die sich öffentlich ritzen.

Besonders erschreckend: es gibt sogar bereits eine eigene Website, die dazu ermuntern soll, die zerschnittenen Arme der Jugendlichen zu veröffentlichen - so lange bis Bieber mit dem Kiffen aufhört.

Nun schaltete sich auch Schauspielerin Miley Cyrus, 20, in die Diskussion ein. Auf Twitter ermahnte sie: "Wenn die Leute wirklich sagen, dass sie sich ritzen werden, weil Justin Bieber etwas Gras geraucht haben könnte, ist die Welt wirklich am Ende." 

Miley dürfte auf das Thema besonders empfindlich reagieren, da sie selbt im vergangenen Jahr immer wieder mit dem Verdacht, sie könnte sich selbst verletzen, konfrontiert wurde. Bleibt zu hoffen, dass die Kids wieder zur Vernunft kommen und der blutige Protest schnell ein Ende findet.