David Beckham will nach Mailand

Berlusconi bietet 13 Millionen

David Beckham soll kurz vor einem Wechsel zum italienischen Fußball-Club AC Mailand stehen. Der Verein bietet dem englischen Star ab Januar für vier Monate einen Leihvertrag.

"Ich bin zu 95 Prozent sicher, dass der Wechsel klappen wird, aber perfekt ist noch nichts." sagte Mittelfeldspieler Beckham der englischen Presse. Der Wechsel nach Italien ist für ihn möglich, da die amerikanische "Major League Soccer" in dieser Zeit pausiert. Außerdem ist Beckham mit seinem jetzigen Club L.A. Galaxy sehr unzufrieden, weil dieser abermals den Einzug in die US Play-Offs verpasst hat.

Er freut sich bereits, in Italien auf viele Superstars wie Kaka oder Ronaldinho zu treffen: "Da sind soviele großartige Spieler. Allein im Training kann man schon viel lernen."

Auch Adriano Galliani, Vizepräsident des AC Mailand, fiebert Beckhams Wechsel in die italienische Metropole entgegen: "Beckham hat sich entschieden. Er will hier in Mailand trainieren und spielen, und wir wollen ihn auch."

Und Ministerpräsident Silvio Berlusconi bietet David und Victoria sogar 13 Millionen Euro, wenn sich das Paar für eine Reality-Show in Italien filmen lässt. 

Derweil meldet die italienische Presse, dass sich Becks bereits um eine interessante Bleibe in Mailand gekümmert hat. Angeblich hat der Superstar für mehrere Millionen ein Loft in der "Via Amedeo d’Aosta" erstanden, wenige Minuten entfernt vom Mailänder Rotlichtviertel. Ein Journalist erklärt: "Beckhams Wahl ist grotesk. Sein neues Heim ist nur einen Katzensprung entfernt, wo sich nachts Horden von Transvestiten versammeln. Und es gibt auch ein großes Problem mit Drogen in der Gegend, ständige Ursache für Beschwerden von Anwohner, die möchten, dass die Gegend davon gesäubert wird."