Nastassja Kinski über das Enthüllungsbuch ihrer Schwester

Ihr Vater Klaus Kinski misshandelte Schwester Pola sexuell!

Für viele ist es immer noch unvorstellbar, doch die grausame Geschichte um den weltberühmten Schauspieler Klaus Kinski (†65), der seit über 20 Jahren tot ist, ist höchstwahrscheinlich wahr. Der Vater hat seine Tochter Pola Kinski als Kind sexuell misshandelt und mehrmals vergewaltigt. Im "Stern" sprach sie über ihr Enthüllungsbuch "Kindermund", woraufhin sich nun ihre Schwester Nastassja zu Wort meldet.

"Ich bin stolz auf ihre Kraft, ein solches Buch zu schreiben.", so die 51-Jährige gegenüber der "Bild". "Ich habe ihre Worte gelesen und viel geweint. Nur weil sich jemand Vater nennt, wie in diesem Fall, bedeutet das nicht, dass er auch ein Vater ist."

Nastassjas Schwester Pola sei eine Heldin, weil sie ihr Herz, ihre Seele und damit auch ihre Zukunft von der Last des Geheimnisses befreit habe. Damit habe sie auch anderen Frauen und Kindern geholfen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Kinski, der als "Enfant terrible" der Schauspielerei galt, wurde für seine einzigartige Kunst gefeiert, doch was sich abseits der Bühne abspielte und ob auch Nastassja und sein Sohn Nikolai, 36, von den Misshandlungen betroffen waren, ist nicht klar. Beide haben sich bislang nicht zu ihrer eigenen Kindheit geäußert.

Derweil wird darüber diskutiert, was mit dem Stern Klaus Kinskis, der ihn am Berliner Boulevard ehrt, passieren soll. Der Geschäftsführer der "Deutschen Filmakademie", Alfred Holighaus, und auch Jurymitglied, äußerte sich gegenüber der "B.Z." wie folgt: "Wenn ich die Berichte lese, wird mir schlecht. Und wenn die Berichte stimmen, dann würde ich mich über dem Stern übergeben."

Angesichts der Aussagen Pola Kinskis, über ihren Vater, ist das gut nachzuvollziehen: "Er hat sich über alles hinweggesetzt. Auch darüber, dass ich mich oft gewehrt habe und gesagt habe: 'Ich will nicht.' Das war ihm egal. Er hat sich einfach genommen, was er wollte. Er leistete sich ein kleines Sexualobjekt, das er auf Seidenkissen bettete."