Riesenstreit zwischen Lady Gaga und Kelly Osbourne

Gagas Fans beleidigten Kelly

Der langjährige Streit zwischen Kelly Osbourne, 28, und Lady Gaga, 26, hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Kelly bezeichnete Gaga vor Jahren als "Butterface", was so viel bedeutet wie: Alles an ihr ist attraktiv - außer ihr Gesicht. Daraufhin beleidîgten Gagas Fans Kelly via Twitter, worüber sich die Osbourne-Tochter kürzlich im "Fabulous Magazine" ausließ:

"Ich werde ständig fett genannt. Eine fette Hure. Lady Gagas Fans sind die schlimmsten. Die haben mir geschrieben, ich soll mich umbringen und dass sie hoffen, ich würde vergewaltigt werden. Es ist verrückt, aber ich versuche es zu ignoren", so Kelly über Gagas "Little Monster".

Daraufhin mischte sich Kellys Mutter Sharon Osbourne in den Zickenkrieg ein und bezeichnete Gaga als "heuchlerisch" und "aufmerksamkeitsgestört". Ein Wort von ihr würde reichen, damit die Beleidigungen aufhören, aber sie hätte sich bis heute nicht dazu geäußert und sei ebenso ein Mobber wie die Leute, die sie verurteilt.

Da reichte es Gaga: Sie schrieb einen offenen Brief an die Osbourne-Frauen. In dem heißt es, sie wünschte, man hätte sich persönlich an sie gewendet. Mit ihrer "Born This Way"-Foundation sorgen sie und ihre Mutter Cynthia dafür, dass die Welt ein positiverer Ort werde, wo die Menschen nett miteinander umgehen.

Kelly und Sharon hätten jedoch offensichtlich einen anderen Weg gewählt und würden sich über Künstler lustig machen, wie über Tiere im Zoo. Am Ende des Briefes entschuldigt sich Gaga nur bei ihren Fans, nicht jedoch bei Kelly.

Diese twitterte inzwischen, dieser ganze "Bullshit" interessiere sie nicht und sie bräuchte niemanden der ihr sagt, wer sie sei. Wir sagen: Feuer frei für die nächste Runde!