Lance Armstrong zeigt bei Oprah Winfrey Reue nach Doping

Der Ex-Profi-Radfahrer gestand die Doping-Affäre

Schon vor Ausstrahlung des Interviews wurde spekuliert, dass Ex-Rad-Sportprofi Lance Armstrong, 41, bei Oprah Winfrey, 58, den Doping-Skandal gestehen wird. Am Donnerstag, den 17. Januar wartete die ganz Welt auf ein Geständnis und sie bekamen es auch.

Gleich am Anfang stellte die Talk-Queen die entscheidende Frage: "Ja oder Nein: Haben Sie jemals verbotene Substanzen eingenommen?“ und der 41- Jährige antwortet mit "Ja!"

Eine Begründung wieso er die leistungssteigenden Medikamente nahm, konnte er nicht geben: "Ich habe keine gute Antwort. Das ist jetzt wohl zu spät … Ich sehe die Situation als eine große Lüge, die ich viele Male wiederholt habe … Ich bin ein fehlerhafter Mensch. Ich habe die Doping-Kultur nicht erfunden, aber ich habe auch nichts getan, um sie zu stoppen … Das tut mir leid."

Der Sportler hatte 1999 seinen ersten Tour-de-France Titel gewonnen, nun ist klar, dass er schon damals wieder gedopt hatte, dabei versicherte er immer wieder, dass er 1999 zur Zeit seines Comebacks keine Doping-Mittel mehr nahm.

"Ich nahm EPO, Cortison, Testosteron, Muskelpräparate, Eigenblut. In dieser Generation ist es nicht möglich, ohne Doping zu gewinnen!“

Nun zeigt der gefallene Star Reue und gestand: "In den Gesichtern der Menschen siehst du den Zorn. Sie haben jedes Recht der Welt, sich verraten zu fühlen.“

Welche Konsequenzen dieses Geständnis für die einstige Sport-Ikone hat, wird sich bestimmt bald zeigen.