Diese Effenbergs: Neues Haus, neues Glück?

Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Claudia und Stefan Effenberg: Neues Haus, neues Glück? Sie führt einen kalten Krieg gegen ihren Ex, ist Thomas Strunz oder doch Stefans angebliche Affäre der Grund für den Umzug in die neue Villa?

Ganz Deutschland redet über sie. Wenn jeden Sonntag „Effenbergs Heimspiel“ läuft, schauen bis zu drei Millionen zu. Hauptdarsteller der Reality-Soap: Claudia, 43, und Stefan Effenberg, 40, die sich ihr erstes gemeinsames Liebesnest suchen. Sechs Wochen begleitete ein RTL-Team das Paar. War dabei, als er aus seiner „Effeville“ in Florida zu ihr in die Münchner Schickeria zog. Wir bekommen intime, durchaus sympathische Einblicke in das Leben dieser Patchworkfamilie. „Endlich können alle sehen, wie wir wirklich sind. Keiner von uns verstellt sich“, sagte Claudia gegenüber OK!.

Vergessen hat sie offensichtlich Stefans US-Nachbarin Trinka Lowe. Mit ihr soll er eine heiße Affäre gehabt haben (OK! berichtete). „Wahre Liebe kann man nicht zerstören. Auch wenn sich viele Leute echt Mühe gegeben haben“, stichelt Claudia. Trinka ist jetzt Vergangenheit. Und ganz weit weg von München, von Stefan. 

Etwas näher, in Nordrhein-Westfalen, lebt dafür Thomas Strunz. „Mein Ex-Mann hat seine Kinder – ich schäme mich, es zu sagen – in diesem Jahr erst einmal gesehen“, wettert Claudia und lässt Strunz dadurch wie einen Rabenvater erscheinen. Er sei nie für seine Kinder Lucia, 9, und Tommy, 7, da. Doch mit dem Einzug ins neue Effenberg-Haus belässt Claudia die Kinder zumindest in akzeptabler Entfernung zum Vater. Ein Versöhnungsangebot? Claudia will sich dazu nicht äußern. Nur so viel: Strunz hat verboten, dass seine Kinder in der Effe-Show gezeigt werden. So egal können sie ihm also doch nicht sein.

„Effenbergs Heimspiel“, sonntags um 19.05 Uhr auf RTL

Meike Rhoden

Picture Copyright: RTL