Karl Lagerfeld disst Michelle Obamas neue Frisur

'Offen gesagt: Das mit dem Pony war eine schlechte Idee'

Karl Lagerfeld nennt den neuen Pony von Michelle Obama Weltweit wurde die First Lady für ihren Look bei der Vereidigung von Barack Obama gelobt Barack und Michelle Obama Karl Lagerfeld zieht bevorzugt über bewunderte und populäre Promi-Frauen her - Adele und Pippa Middleton waren schon seine Opfer

Er macht seinem Spitznamen "Karl Lästerfeld" alle Ehre: Star-Designer Karl Lagerfeld, 79, zieht mal wieder ordentlich vom Leder - und diesmal macht er nicht mal vor der First Lady halt!

Denn von dem neuen Look der US-amerikanischen Präsidenten-Gattin Michelle Obama, 49, ist Lagerfeld alles andere als begeistert.

Diese präsentierte sich bei der offiziellen Vereidigung ihres Mannes Barack Obama mit einer neuen Frisur, für die sie, wie auch für ihre Kleiderwahl, mit positiver Resonanz bedacht wurde.

Anders sieht das der gebürtige Hamburger Lagerfeld. Nach Meinung des legendären Modemachers war der Stilwandel schlicht "eine schlechte Idee".

In einem Gespräch mit dem französischen Radiosender "Canal Plus" machte er seinem Unmut Luft und sagte: "Ich verstehe den Wechsel der Frisur nicht. Offen gesagt, das mit dem Pony war eine schlechte Idee. Er ist ganz einfach nicht gut."

Trotz der Meinungsverschiedenheit bei Obamas Haarpracht ließ Lagerfeld derweil nicht aus, dass er von der 49-Jährigen ansonsten sehr angetan ist - er "verehre" sie gar.

Entgegen Lagerfelds Ansichten zu Obamas Pony, erntete die zweifache Mutter überaus positive Reaktionen zu ihrem Outfit bei der feierlichen Veranstaltung.

Zusammen mit ihrer Familie habe sie mit der Stilauswahl ein "wundervolles Vorbild für Amerika und den Rest der Welt" geliefert, schwärmte nach der Zeremonie etwa Simon Collins von der "Parsons The New School for Design".

Schon als er Adele als "ein bisschen zu fett" bezeichnete und auch Pippa Middleton empfahl, sich besser "nur von hinten" zu zeigen, machte sich der Mann mit dem Zopf viele Feinde. Und auch diesmal dürfte Herr Läster, äh, Lagerfeld mit seiner Meinung ziemlich allein dastehen.