Joe Jackson bereut Gewalt gegen seine Kinder nicht

Er ist froh, dass er so hart zu ihnen war

Im Laufe des Lebens bereut jeder Mensch ein paar seiner Entscheidungen. Nicht so Jackson-Oberhaupt Joe, 82. Er ist froh, gegen seine Kinder körperliche Gewalt angewendet zu haben...

Diese Aussage wirft ein wirklich fragwürdiges Licht auf den Vater von Michael und den anderen Jackson-Kindern.

In der US-Show "Piers Morgan Tonight", die am Mittwochabend ausgestrahlt wurde, gibt Joe zu, seine Kinder mit körperlicher Gewalt gemaßregelt zu haben.

"Ich bin froh, dass ich hart war. Sehen Sie, was ich hervorgebracht habe – einige Kids, die von jedem auf der ganzen Welt geliebt werden und die jeden immer richtig behandelt haben."

Eine Entschuldigung gibt es nicht, dafür aber eine Art Rechtfertigung für die Erziehungsmethoden des pensionierten Familien-Managers. "Ich musste so sein, weil es hart war in diesen Zeiten. Es gab eine Menge Gangs in der Gegend, in der wir lebten", so der 82-Jährige.

Rückgängig machen kann der älteste Jackson seine Taten sowieso nicht, anscheinend möchte Joe das aber auch gar nicht...

.