Stephen Dürr - Nach OP Titanplatte im Rücken

Jetzt muss der 'AWZ'-Star mit Metall im Rücken leben

"Alles was zählt"-Star Stephen Dürr, 38, muss nun mit einer Titanplatte im Rücken leben, die ihm nach einem unglücklichen Aufschlag aufs Wasser in einer OP eingesetzt wurde.

Als der Soap-Darsteller Mitte November für das jährliche Turmspringen mit Stefan Raab auf Pro 7 trainierte, fiel er so ungünstig, dass er mit einem Hubschrauber in die Klinik geflogen und in künstliche Koma versetzt werden musste. Er wurde kurz darauf operiert, seine Wirbelsäule wurde mit einer Titanplatte verschraubt.

Für seinen derben Humor bekannt, schickte ihm Stefan Raab, 46, eine Ausgabe des Spiels von "Schlag den Raab" ins Krankenhaus. Dürr sagte nun zur "Bild"-Zeitung, dass er über diese Art von Humor in der Klinik nicht lachen könne.

Autsch!