Chris Brown hat bei Erfüllung von Sozialstunden gelogen

Hat er seine Strafe noch gar nicht abgearbeitet?

Chris Brown, 23, hat derzeit mächtig Dreck am Stecken. Erst vor knapp einer Woche sorgte er mit einer Prügelei für erneute Schlagzeilen und nun könnte wieder Ärger für den R'n'B-Star drohen …

Nachdem der Sänger 2009 seine Freundin Rihanna verprügelte, wurde er vom Gericht von Los Angeles zu einer Bewährungsstrafe von fünf Jahren sowie einem einjährigen Antiaggressionstraining und sechs Monaten Sozialstunden verurteilt.

Doch diese Stunden an gemeinnütziger Arbeit soll er nicht ganz erfüllt haben und somit hätte er gegen seine Auflagen verstoßen. Die "Los Angeles Times" berichtet, dass die zuständige Behörde behauptet, Brown habe seine Sozialstunden nur zum Teil abgearbeitet und soll diesbezüglich eine falsche Aussage gemacht haben.

Chris hätte nämlich geschworen an einem bestimmten Sozialdienst-Termin wahrgenommen zu haben, jedoch saß er währenddessen im Privatjet nach Cancun saß, wie das Portal "TMZ" weiß.

Der Anwalt des Rappers reagierte äußerst empört auf die Behauptungen und kündigte an gegen diese "verleumderischen" Anschuldigungen vorzugehen.

Der Ärger geht also weiter ...

Themen