Bewährungsstrafe für 'Supertalent'-Derwisch

Er stach wegen 400 Euro zu

2008 begeisterte "Supertalent"-Kandidat Shinouda Ayads, 36, bei RTL als "tanzender Derwisch" Millionen von Menschen. Dann folgte der tiefe Fall: Der gebürtige Ägypter musste sich nach einer Messerattacke auf seinen damaligen Agenten vor dem Kieler Landesgericht für seine Tat verantworten.

Im Streit stach Ayads wegen 400 Euro mit einem 25 Zentimeter langem Messer auf den 41-Jährigen ein und verfehlte das Herz des Opfers um wenige Millimeter.

Ursprünglich wurden vom Staatsanwalt zwei Jahre und neun Monate Haft gefordert, vom Nebenkläger sogar lebenlänglich.

Der Verteidiger plädierte auf einen Mangel an Beweisen und punktete damit: Shinouda Ayads bekam wegen gefährlicher Körperverletzung zwei Jahre auf Bewährung.