Emma Watson verteidigt den Seitensprung von Kristen Stewart

'Unsere Welt ist auch nicht perfekt'

Die Affäre von Kristen Stewart, 22, und Rupert Sanders, 42, ist immer noch in aller Munde: Eine Beziehung und eine Ehe gingen deswegen in die Brüche. Jetzt setzt sich Emma Watson, 22, allerdings für Kristen ein.

Der "Harry Potter"-Star gab in der aktuellen "Vanity Fair Italia" ein Interview und findet es einfach ungerecht, dass Kristen in der Öffentlichkeit derart gedemütigt wird.

"Diejenigen, die sie kritisieren, sind die gleichen Leute, die denken, dass Berühmtheit und Reichtum eine Art magisches Pulver ist, das einen einhüllt und das Leben perfekt macht. Für diese Menschen, verdient Kristen all die schlechten Dinge, weil sie ein erstaunliches Leben hatte und das ruiniert hat."

Dass aber nicht immer alles rosarot in Hollywood ist, offenbart Emma ebenfalls:

"Ich weiß nicht, wie es zu erklären ist, aber es ist sicher nicht perfekt in unserer Welt. Kristen ist menschlich, wie alle anderen auch und sie ist so jung. Jeder macht Fehler. Es ist nicht fair, sie zur Angelegenheit des öffentlichen Interesses zu machen."