Sohn von toter Jenni Rivera wegen Vandalismus festgenommen

Sachbeschädigung in Miami

Die in Kalifornien geborene Jenni Rivera war in Mexiko und bei mexikanischen Einwanderern in den USA ein Superstar, verkaufte über 15 Millionen Platten Tausende legten Blumen in Monterrey, Mexiko, nieder, als Riveras Tod bekannt wurde. Hier hatte die Sängerin ihr letztes Konzert gegeben, bevor sie abstürzte Jenni Rivera († 43)

Kommt Michael Marin Rivera, 22, nicht mit dem Tod seiner Mutter klar? Die US-mexikanische Sängerin Jenny Rivera (†43) war am 9. Dezember mit dem Flugzeug abgestürzt und ums Leben gekommen. Nun wurde ihr ältester Sohn wegen Vandalismus verhaftet.

Wie das US-Promi-Portal "TMZ" berichtet, wurde der 22-Jährige am Donnerstag, 21. Februar, in Miami festgenommen. Trinidad Angelo Marin, so sein bürgerlicher Name, wird der Sachbeschädigung beschuldigt.

Eine Kaution wurde auf 1000 Dollar (rund 760 Euro) festgesetzt, der angerichtete Schaden auf 200 bis 1000 Dollar (ca. 151 bis 760 Euro) geschätzt.

Riveras Familie war in Miami, um an den "Premio Lo Nuestro Awards" teilzunehmen, wo Jenni Rivera posthum für fünf Preise - darunter "Pop Album des Jahres" - nominiert war. Sie gewann alle fünf. 

Hoffen wir, dass der Promi-Sprössling nicht weiter auf die schiefe Bahn gerät.