David Beckham spendet Gage wegen Steuereinsparung

Das Finanzamt ist ihm auf den Fersen

David Beckham, 37, hat das erste Spiel bei seinem neuen Verein Paris Saint Germain gemeistert. Doch jetzt muss er schon die nächste Hürde überwinden: Das französische Finanzamt ist ihm auf der Spur.

Der Fußball-Star machte eine gute Figur bei seinem PSG-Debüt am 24. Februar gegen Olympique Marseille, doch genau nach diesem Match wurden die Steuerbeamten auf ihn aufmerksam.

Denn in Frankreich ist seit Oktober eine Reichensteuer fällig. Wenn das Einkommen über eine Million Euro beträgt, gilt ein Steuersatz von 75 Prozent. So müsste auch David einen großen Teil seines Vermögens abgeben.

Doch er weiß sich zu helfen, denn nicht nur bei seiner Gage und der damit verbundenen Spende wurde aus Steuergründen getrickst, sondern auch bei seiner Vertragsdauer. Eigentlich ist es normal, dass diese im Juni endet. Aus diesem Grund hat er sich nur für fünf Monate verpflichtet. Daher muss er für sein Vermögen keine Steuern zahlen, denn die sind erst ab einer Dauer von sechs Monaten fällig.

Und auch nicht wie angenommen wegen Victorias Karriere bleibt seine Familie in London, sondern um die nächste Steuerlücke zu nutzen. So kann er behaupten, er lebe wegen seiner Familie überwiegend in der britischen Hauptstadt und kann in Frankreich nicht zur Kasse gebeten werden.

Na, ob die Beamten ihm da nicht auf die Schliche kommen? Abwarten ...

Themen