Carrie Fisher im Krankenhaus wegen bipolarer Störung

Zusammenbruch nach bizarren Auftritt auf einem Kreuzfahrtschiff

Carrie Fisher, 57, die alle "Star Wars"-Fans nur als "Prinzessin Leia" bezeichnen, erlitt am letzten Wochenende eine bipolare Episode nach einem Auftritt auf einem Kreuzfahrschiff.

Die Schauspielerin ging immer offensiv mit ihrer Krankheit um und veröffentlichte bereits 1987 einen Roman mit autobiografischen Elementen. Darin beschreibt sie Probleme mit Drogenabhängigkeit und ihrer Mutter. 2008 veröffentlichte sie dann das Buch, indem sie von ihrer bipolaren Störung und Medikamentenabhängigkeit erzählt.

Der Auftritt auf dem Kreuzschiff war sehr befremdlich - die 57- Jährige war offenbar betrunken und lallte sich durch die Songs, die sie als Überraschungsgast sang. Ihr Hund verrichtete sogar sein Geschäft auf der Bühne.

Nach der Gesangseinlage ist Carrie Berichten zufolge zusammengebrochen. Ihr Sprecher ließ verlauten, dass dies durch ihre bipolare Störung verursacht wurde. Sie hätte nach dem Vorfall ihre Medikation angepasst und es ginge ihr nun viel besser.

1977 wurde die Schauspielerin mit der Rolle der "Prinzessin Leia" in "Krieg der Sterne" über Nacht berühmt. Es gibt sogar Gerüchte, dass sie auch in den neuen Filmen der beliebten Reihe zu sehen sein wird, hoffentlich dann wieder ganz gesund.