Hugo Chávez - Venezuelas Präsident ist tot

Er hat den Kampf gegen den Krebs verloren

Nicolas Maduro, Stellvertreter des Präsidenten, verkündete gestern nachmittag, 5. März, dass Hugo Chávez, †58, nun den Folgen seiner Krebserkrankung erlag.

Zwei Jahre kämpfte der venezolanische Politiker gegen seine Krankheit. Letztes Jahr im Oktober gab das Staatsoberhaupt noch bekannt, vom Krebs geheilt zu sein. Leider kehrte die Krankheit im Dezember zurück, und nach einigen Operation verschlechterte sich sein Zustand deutlich.

Maduro erklärte bei seiner Ansprache vor dem Volk: "Die, die für das Leben sterben, kann man nicht tot nennen" und: "Ab sofort ist es verboten, zu weinen." Jedoch merkte er auch an: "Es ist ein Moment des tiefen Schmerzes."

Der Vizepräsident rief alle Männer und Frauen dazu auf, den Frieden zu schützen und Respekt vor dem Vaterland zu bewahren. "Gemeinsam mit dem gesamten Volk werden wir sein Banner mit Würde weitertragen" verkündete er.

In Venezuela sind nun sieben Tage Staatstrauer angeordnet und am Freitag soll die Trauerfeier stattfinden.

Themen