Die Ärzte zum Echo-Eklat - Uns hat der Echo nie interessiert

Sie melden sich auf ihrer Homepage zu Wort

Nachdem bereits die Bands Kraftklub und MIA ihren Rücktritt von ihren Echo-Nominierungen bekannt gegeben haben, äußerte sich nun die nominierte Band Die Ärzte zu dem Eklat.

Farin Urlaub, Bela B. und Rodrigo González meldeten sich jetzt auf ihrer Homepage zu Wort und gaben ein eindeutiges Statement zu dem aktuellen Ärger um die Nominierung der rechtsorientierten Gruppe Frei.Wild ab:

"Hey Leute, beim 'Wichtigsten deutschen Musikpreis" ist mal wieder eine politisch fragwürdige Band nominiert. Da uns der Echo sowieso nie interessiert hat und unsere politische Einstellung hinreichend bekannt sein sollte, liegt der Rest in den Händen der sicherlich weisen Juroren."

Kraftklub gab bereits zuvor auf ihrer Facebook-Seite ihren Ausstieg bekannt, indem sie erklärten, dass sie ihre Plattenfirma gebeten haben dafür zu sorgen, dass ihre Nominierung in der Kategorie "Rock/Alternativ National" zurückgezogen wird.

Auch die Gruppe MIA zog kurze Zeit später nach und gab auf Facebook bekannt, dass sie von ihrer Nomierung “dankend Abstand nehmen".

Der Auslöser des Ganzen sind die Deutschrocker Frei.Wild - die Band gilt als Gruppe mit rechtspopulistischen Motiven.

Bei der Echo-Verleihung am 21. März in Berlin werden offensichtlich einige Bands fehlen und so ihrer politischen Meinung kundtun.