Hurts sprechen über ihr Sexleben auf Tour

'Wir hatten einen Achter'

Mit "Wonderful Life" schafften die beiden Jungs von Hurts 2010 ihren musikalischen Durchbruch. Und entsprechend dem Songtitel leben sie ihr Leben und lassen es auf Tour ordentlich krachen, wie Adam Anderson und Theo Hutchcraft nun verrieten …

In einem Interview mit "ShortList" verriet Musiker Adam, 27, dass es vor allem in Osteuropa mit Fans heiß hergeht.

"In Kiew wurde es richtig verdorben, als wir einen 'Achter' hatten. Wenn wir auf Tour sind, verhalten wir uns wie Kinder. Du glaubst, du kannst alles tun, was du willst. Die Dekadenz macht dich süchtig und in Osteuropa ist es einfach passiert", verriet er.

Und auch seine ganz persönliche "Hangover"-Version erlebte das Duo bereits, als es in einem mit Blut vollgeschmierten Hotelzimmer und mit nackten Frauen aufwachte. Das verriet Theo Hutchcraft, übrigens ein Ex-Lover von Dita von Teese:

"Es war nach einem Auftritt in Island. Wir haben alle möglichen Leute auf unsere After-Party im Hotel eingeladen. Dann gingen wir von Zimmer zu Zimmer und leerten die Minibars. In den Fluren hielten sich ein Dutzend nackter Mädchen auf. Allen war schlecht und als ich morgens aufwachte mit drei Mädchen im Arm war überall Blut."

Und ergänzt:

"Da hatte sich jemand mit einer Scherbe den Fuß geschnitten und alles war voller Blut. Wir haben das Hotel sehr verwüstet - und konnten uns anschließend nicht mal mehr daran erinnern."

Na, nach dem Traum aller Schwiegermütter klingt das nicht gerade.

Übrigens: Hurts sind im März mit ihrer "Exile"-Tour (z.dt. Exil) wieder in Deutschland unterwegs. Passend irgendwie ...

Themen