Udo Lindenberg zieht sich für Anti-Pelz-Kampagne aus

Der Rocker macht sich für Tiere nackt

Deutschlands Rocker Nummer 1 hat es getan - er hat sich für die Online-Kampagne "Zeig Haut. Gegen Pelz" von "Vier Pfoten" nackt abbilden lassen. Allerdings nur in Zeichentrickform.

Nur mit seinen Markenzeichen, dem Hut, dem Schlips und der Sonnenbrille, bekleidet, marschiert der Musiker mit vielen anderen Unterstützern nackig über den Bildschirm.

Die Kampagne will darauf aufmerksam machen, dass im Moment immer noch der Pelztrend auf dem Vormarsch ist und viele große Modehäuser sich gerne daran bedienen. So geht der Protest vor allem gegen "Armani", "Prada", "Max Mara", "Closed", "Napapijri", "Burberry" und "Kookai".

Aufgrund von magelhafter Kennzeichnung können Verbraucher nur schwer zwischen Echt- oder Kunstpelz unterscheiden, erklärt Kampagnenleiterin Dr. Martina Stephany.

100 Millionen Nerze, Füchse und Marderhunde sterben jedes Jahr für die Modebranche. Vorher werden sie in Gitterkäfigen gehalten und dann qualvoll getötet. "Vier Pfoten" ruft alle Lindenberg-Fans dazu auf, sich ebenfalls gegen Pelz zu engagieren und an der Kampagne teilzunehmen.

Auf der Seite kann man seinen individuellen "Nacketar" erstellen und ihn online bei der Nacktparade mitl protestieren lassen. Im Moment sind es circa 15.000 Supporter.

„Lasst uns losziehen. Ob mit oder ohne Hut, aber mit Entschlossenheit – und höchster Wut. Dass es das immer noch gibt, ich fass es nicht!“ ist Lindenbergs Schlachtruf.

Wer die Kampagne unterstützen will, findet mehr Informationen auf www.vier-pfoten.de/kampagnen/wildtiere/pelz/zeig-haut-gegen-pelz