Justin Bieber soll für Spott über Lindsay Lohan bezahlen

Die Skandalnudel will den Angriff nicht auf sich sitzen lassen

In aller Öffentlichkeit hat sich Justin Bieber, 19, bei Lindsay Lohan, 26, entschuldigt, nachdem er sich gestern, 14. März, öffentlich über ihre finanziellen Probleme lustig gemacht hatte. Doch Lindsay will von einem einfachen "Tut mir leid" nichts wissen und will den Teenie-Star für seinen Ausrutscher jetzt bezahlen lassen. 

Alles fing mit einem offenen Brief an, den Bieber auf der Foto-Sharing-Plattform Instagram veröffentlichte. In diesem ließ er ordentlich Dampf ab und beschwerte sich über die seiner Meinung nach "unfaire" Weise, über den die Presse über ihn schreibe. 

Nach einigen Ausrutschern in den vergangenen Wochen wie den Angriff auf einen Paparazzo oder die Absage eines Konzerts fällt da nicht selten der Vergleich mit Lindsay, die nach ihrer Teenie-Karriere eine als Skandalnudel hinlegt. Und so kann sich Bieber einen Vergleich nicht verkneifen, der LiLo alle andere als amüsiert. “Und an diejenigen, die mich mit Lindsay Lohan vergleichen: Guckt euch ihre Steuererklärung für 2012 an”, schreibt er und spielt dabei auf die 300.000 Dollar an, die sie angeblich an Steuerschulden haben soll.

Nach wenigen Minuten verschwand der Brief wieder und Bieber veröffenlichte eine bearbeitete Version ohne den Kommentar über Lohan. Zudem folgte eine prompte Entschuldigung.

Gegenüber "TMZ" erklärte er: "Mein Post war nur für ein paar Minuten online, aber ich habe gleich kapiert, dass das, was ich am Ende gesagt habe, falsch war und von dem ablenkte, was ich eigentlich sagen wollte. Ich habe es sofort gelöscht und umgeschrieben, damit ich zeigen konnte, was ich wirklich fühle. Und diese Worte sind jetzt online."

Lindsay reichen die versöhnlichen Worte allerdings nicht. Sie kocht vor Wut und will den 19-Jährigen für seine Äußerungen zur Kasse bitten. Wie praktisch! Vielleicht löst sich dann auch gleich Lindsays finanzielles Problem...