Charlie Sheen - Eltern von Privatschule fordern Strafe

Ist der TV-Star mal wieder zu weit gegangen?

Ups, da hat Charlie Sheen, 47, aber mal wieder ordentlich auf die Kacke gehauen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Auf Twitter rief er zu einem wahrhaftigen "Shitstorm" gegen die ehemalige Schule seiner Tochter auf. Die Eltern sind empört und fordern eine Strafe für den TV-Star.

Doch von Anfang an: Es begann mit mehreren Mobbing-Angriffen, die seine Tochter Sam, 9, auf der Viewpoint School in Los Angeles über sich ergehen lassen musste. Die Beleidigungen wurden so schlimm, dass sie die Schule im Mai 2012 gewechselt hat. 

Verständlicherweise ist man als Vater nicht gerade begeistert, wenn die eigene Tochter Opfer solcher Übergriffe wird. Ungewiss ist bisher jedoch, warum der "Anger Management"-Darsteller seinem Ärger erst ein Jahr später Luft macht. 

„Es ist so weit! Solltet ihr verdorbene Eier haben, eine Rolle Klopapier oder etwas Hundesch**** haben, ich würde euch dazu anspornen, es mit den Worten 'extreme Vorurteile' an den Campus zu schicken, der von Trollen und Scharlatanen geleitet wird. Macht mich stolz", verkündete er unter seinen Millionen Fans auf Twitter. 

Die Schule hat daraufhin sofort die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Das ist den Eltern der Schülerinnen und Schüler jedoch nicht genug. Sie fürchten, irgendjemand könnte Sheens Aufforderung Folge leisten und die Kinder der Schule ernsthaften Schaden nehmen.

Sie beriefen eine Versammlung ein, in der sie beschlossen, Charlie wegen krimineller Bedrohungen und Anstiftung zur Gewalt vor Gericht zu zerren. 

Themen