Lil Wayne aus Krankenhaus entlassen!

Der Rapper fühlt sich noch schwach, aber sehr viel besser

Rapper Lil Wayne kann erst einmal aufatmen. Nach "mehrfachen Anfällen", wurde der 30-Jährige am Freitag, 5. März 2013, ins Cedars-Sinai-Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert. Inzwischen soll es ihm jedoch wieder wesentlich besser gehen, denn Wayne wurde entlassen...

Zwischenzeitig meldete das Promi-Portal "TMZ" Details zu seinem Zustand im gefühlten 5-Minuten-Takt. Darunter waren News, dass Wayne der Magen ausgepumpt werden musste und dass er sogar kurz vor dem Tod stehen würde.

Diese drastischen Nachrichten regen besonders Freunde des Grammy-Preisträgers auf. Mack Maine schrieb auf Twitter: "

TMZ, ihr solltet definitiv nicht versuchen, einen Mann zu töten, bevor seine letzte Stunde geschlagen hat... deswegen, aus tiefster Seele und im Namen aller: f… euch."

Inzwischen sei auch klar, warum Weezy überhaupt Anfälle bekam. Er ist süchtig nach "Sizzurp", einem Gemisch aus Hustensaft und sehr süßer Limonade. Dabei ist er nicht der einzige Promi, der mit dem berauschenden Stöffchen bereits gesichtet wurde.

Nun muss sich Wayne nach seinem Krankenhausaufenthalt erholen, denn wie sein Sprecher mitteilt, fühlt er sich noch immer noch sehr schwach.