300.000 Euro reicher-Darum siegte Sido bei Raabs Polit-Talk

Geht er nun in die Politik?

Wer die letzte Folge von Stefan Raabs, 46,  "Absolute Mehrheit - Meinung muss sich wieder lohnen" am vergangenen Sonntag, 24. 03., verfolgt hat, der hat hautnah miterleben können, wie Rapper Sido, 32, im Duell gegen geübte Berufspolitiker den Sieg einholte. 

Satte 300.000 Euro konnte der Musiker einsacken, weil er sich gegen Vertreter aller großen Parteien zu verschiedenen Themenpunkten durchsetzte und die Mehrheit der Zuschauerstimmen sich auf seine Seite stellte. Auf die Frage, wie ihm der Sieg gelingen konnte, hat Sido selbst eine ganze einfache Antwort parat:

"Wahrscheinlich war ein Vorteil bei mir, dass ich das alles etwas kürzer und knapper auf den Punkt bringe", sagte er im Interview mit dem Radiosender 1Live. "Ich war ja mit dieser Dame von den Linken, die rechts von mir saß, ziemlich lange auf einer Linie", erklärt der Rapper – der Name von Caren Lay war ihm offenbar nicht mehr präsent.

Dennoch bemängelt der Rapper die Ausdrucksweise, die in der Politik generell präsent sei und erklärt: "Man schaltet nach drei Sätzen ab, obwohl man das nach einem Satz abfrühstücken könnte. Das ist ein Problem für junge Leute."

Ist Sido mit seinen auf den Punkt gebrachten Meinungen und klaren Forderungen da die bessere Alternative? In diesem Punkt gibt sich Sido erstaunlich selbstkritisch: "Ich weiß nicht, wie qualifiziert ich am Ende des Tages wirklich bin", gibt der werdende Vater zu. "Dass ich eine Meinung zu Sachen habe, heißt nicht, dass es das Land nach vorne bringt."