Kein Ende in Sicht - Zoff bei Georgina Fleur & Fiona Erdmann

Das Zicken-Duell geht in die nächste Runde

Ohje, was ist denn da nur wieder passiert? Fiona Erdmann, 24, stellt in einem persönlichen Statement klar, was sie von Georgina Fleur, 22, hält: Gar nichts.

Georgina und Fiona stehen schon seit langem auf Kriegsfuß. Der ganze Zicken-Terror begann im Dschungelcamp, wo Fionas bester Freund die rothaarige Luxus-Lady als "Sams mit Haarverlängerung" betitelte.

Seitdem spielen sich die beiden Frauen immer wieder gegenseitig die Bälle zu und sorgen für Zoff. Vor ein paar Tagen veröffentliche Georgina auf ihrer Facebook-Seite folgenden Text:

"Promi-Designerin?! Sie klaut Ideen, die Ringe auf ihrer Seite sind alle geklaut! Ketten, Armbänder etc. alles geklaut! Von wegen Designerin, du alte Guttenbergerin!"

Das lässt Fiona allerdings nicht auf sich sitzen. In einer offziellen Pressemitteilung macht sie ihrem Ärger nun Luft.

"Ich bin seit über 6 Jahren in der Branche und habe mir nebenbei ein zweites Standbein mit meinem 'Milumée Shop' aufgebaut. Georgina hat weder ein erstes noch ein zweites Standbein und kann sich nur mit Lästerattacken, Fehlverhalten, Mangel an Benehmen, Talentfreiheit, Niederlage nach Niederlage oder Respektlosigkeit vor Mitmenschen und Tieren von sich reden machen. Da sie sich nun schon ein zweites Mal eine Niederlage gegenüber mir eingestehen musste, muss sie nun mit neuen fiesen und falschen Aussagen von sich reden machen", schreibt die Designerin.

Weiter heißt es: "Das werte Fräulein schreibt, 'meine' Kollektion sei nur geklaut! Ohh, da muss ich leider sagen, Eigentor Frau Besserwisserin! Denn, wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Ich verkaufe den Ring, den das ach so tolle Team G sogar mit Links versehen und damit Werbung für mich gemacht hat - vielen Dank dafür - unter der Kategorie 'Fionas Favorites'."

Fiona zieht am Ende ihres Statements ein klares Fazit für sich selbst: "Ich denke, soweit dürfte die Sache dann erst einmal geklärt sein. Sogar Georgina wird wohl bemerkt haben, was für ein Eigentor Sie sich da geschossen hat. Denn seit gestern Abend ist der Post auf ihrer Seite gelöscht. Ich gönne Georgina die paar Stunden Ruhm, die sie nun auf meine Kosten erlangt hat und gratuliere mit einem Lächeln zur nächsten Niederlage."

Wann dieses Kriegsbeil wohl endlich begraben wird? Ein Waffenstillstand scheint wirklich nicht in Sicht zu sein.