Verlässt Prinz William für das Royal-Baby das Militär?

Sein Job ist für die Familie zu gefährlich

Prinz William, 30, wird bald bekannt geben, was er machen wird, wenn sein Dienst als Hubschrauber-Pilot beim Militär zu Ende geht. Der Royal denkt laut Insidern sogar darüber nach, sich für seine Familie eine Auszeit zu nehmen:

"Große Veränderungen stehen für ihn an", sagte die Quelle gegenüber dem Magazin "People". Welche Entscheidung William trifft, könnte sein einen Einfluss auf sein gesamtes Leben haben, meint der Royal-Biograf Robert Lacey.

William und die schwangere Kate Middleton, 31, leben seit einiger Zeit in Wales, wo William stationiert ist und haben sich dort in ihrem abgeschiedenen Farmhaus richtig gut eingelebt. Würde William das Militär verlassen, würde das vermutlich auch einen dauerhaften Umzug nach London mit sich bringen.

Der werdende Vater konnte als Pilot bereits zwei Menschenleben retten. Für eine BBC-Dokumentation ließ er sich bei seinen Einsätzen filmen und verriet, wie gefährlich der Job tatsächlich ist:

"Es ist von Natur aus schwierig und gefährlich, einen Mann an ein sehr dünnes Seil unter einen Neun-Tonnen-Helikopter zu hängen, der selbst anfällig für Turbulenzen ist."

Vielleicht macht es William ja dem schwedischen Prinz Daniel, 38 nach: Für die kleine Estelle ging er in Elternzeit, um sich nonstop um den Nachwuchs kümmern zu können.