Lena Meyer-Landrut - 'Der Echo-Auftritt ist mir unangenehm'

Die Sängerin über ihre peinliche Heul-Attacke

Heilloses Geschluchze auf der Bühne:Die Öffentlichkeit spottete leicht über Lena Meyer-Landruts Auftritt bei der diesjährigen "Echo"-Verleihung. Ihr wurde der Preis für das "Beste Video National" (für Stardust) überreicht - ein Grund zum Weinen. Jetzt ist er der 21-Jährigen ziemlich peinlich.

Am 21. März 2013 wurde der "Echo" wieder vergeben und die Sängerin gehörte zu den glücklichen Gewinnern. Doch diese Ehre überwältigte die sonst so coole Brünette anscheinend maßlos. Sie fing an zu heulen. Verständlicherweise, hatte sie doch großen Anteil am Dreh des Clips.

Jetzt gab die ehemalige "ESC"-Gewinnerin im Interview mit "Radio Energy" zu, dass sie die Häme der Zuschauer nachvollziehen kann: „Mein Auftritt ist es wirklich wert ihn zu veräppeln. Es ist mir auch selber unangenehm. Aber ich konnte nicht anders. Ich habe mich auch selbst über jeden lustig gemacht, der da auf der Bühne stand."

Sie erklärt auch wie es zu dem Gefühlsausbruch kam: "Dann konnte ich selbst einfach nicht anders, ich habe mich so gefreut, ich war so überwältigt, weil ich wirklich nicht damit gerechnet habe und habe total angefangen zu heulen. Ich habe mich so gefreut und bin den ganzen Abend durchgedreht. Ja, und dann passiert auch manchmal sowas."

Wir verzeihen der quirligen Gewinnerin den wässrigen Preisempfang.

Themen