Nach Geburt von Amelia - Kim Gloss' postnatale Depression!

Die 'Dschungelcamp'-Star hatte den Babyblues: 'Ich habe mich so leer gefühlt'

Schon während der Schwangerschaft war's mit ihr nicht einfach, gibt Kim Gloss jetzt zu Von Babyblues nichts mehr zu spüren: Kim Gloss, Rocco Stark und Baby Amelia Kleiner Wurm: Baby Amelia Stark Kim Gloss und Rocco Stark lernten sich im

Oh je: Kim Gloss, 20, brach nach der Geburt ihrer Tochter ständig in Tränen aus. Die Sängerin wurde im Februar zum ersten Mal Mutter, machte nach der Geburt der kleinen Amelia aber eine schwere Phase durch. "Ich hatte so etwas wie eine postnatale Depression. So einen richtigen Babyblues", verrät sie jetzt im Interview.

Auch ihr Freund Rocco Stark, 26, bestätigt im Gespräch mit der "In Touch", dass seine Liebste "ständig geweint" habe.

"Ich habe mich so leer gefühlt. Ich habe den Bauch vermisst", erinnert sich die 20-Jährige und gesteht: "Den vermisse ich jetzt auch noch. Ich denke, viele Frauen kennen das, die entbunden haben."

Schon das Ende der Schwangerschaft war für die ehemalige "Deutschland sucht den Superstar"-Kandidatin nicht einfach, wie sie rückblickend einsieht:

"Am Ende der Schwangerschaft habe ich zwar gemeckert und geweint und wollte nicht mehr und hatte keine Lust mehr, hatte Rückenschmerzen - ja, und jetzt bereue ich das."

Amelias Geburt verlief dann auch nicht reibungslos, wie Stark kürzlich der "Bild" offenbarte: "Ich war natürlich bei der Geburt dabei. Es war so geil, obwohl wir spontan einen Kaiserschnitt machen mussten. Die Kleine hat sich ein bisschen gewehrt, es gab leichte Komplikationen."

Zum Glück ist alles gut gegangen, und Kim & Rocco genießen ihr Elternglück in vollen Zügen.