Madonna gewinnt 5 Millionen Klage

Gestohlene Hochzeitsfotos

Wenn man sich mit Madonna anlegt, kann das richtig teuer werden. Das muss jetzt auch die britische Zeitung "Mail on Sunday" bitter spüren, die zu einer Zahlung von 5 Millionen Pfund verdonnert wurde. Sie hatte am 19. Oktober 2008 unerlaubt

Madonna wollte ausdrücklich keine Hochzeitsfotos in irgendwelchen britischen Boulevard-Zeitungen sehen. Deswegen wurde ihre Eheschließung mit Guy Ritchie unter strengen Ausschluss der Öffentlichkeit gefeiert. Doch irgendwie hat das nicht so geklappt, wie Madonna es sich vorstellte. Der Innenarchitekt des Ex-Paares soll Fotos der Hochzeit heimlich kopiert haben, als er in Beverly Hills arbeitete. Anschließend habe er die Bilder für lächerliche 5700 Pfund an das englische Blatt verkauft.

Als Madonna die 11 Bilder in der Zeitung sah, hat sie direkt einen Anwalt eingeschaltet und Schadensersatz gefordert. Und das Gericht hatte Verständnis für die 50-Jährige und gab ihr gestern in allen Punkten recht. Das Geld möchte sie nun für ein Hilfsprojekt in Malawi spenden. So wird durch den Diebstahl doch noch etwas Gutes geschehen...

Picture Copyright: Warner Music