Heidi Klum spricht über den Bade-Unfall von Sohn Henry

Das Model erzählt: 'Keiner half uns'

Ostern wurde für Heidi Klum, 39, und Söhnchen Henry fast zur Tragödie: Der 7-Jährige wäre beinahe ertrunken. Jetzt spricht das Supermodel über die schrecklichen Minuten.

Gegenüber dem US-Magazin "People" regt sich die vierfache Mama jetzt darüber auf, dass ihr am Strand von Hawaii niemand zur Seite stand außer ihr Freund Martin Kirsten, 40.

"Meine Familie war überrascht, dass wir fotografiert wurden, aber niemand kam, um uns zu helfen", so Heidi. Wie jede Mutter packte sie der Instinkt und Chefjurorin von "GNTM" rettete ihren Sohn aus dem Meer.

"Henry konnte selbst aus der Strömung herausschwimmen, ich habe ihn am Strand an Land gezogen. Die Nannys waren viel schlimmer dran. Unterschätzt niemals die Gewalt des Meeres", rät das Multitalent.