Snoop Dogg - 'Rap und Homosexualität gehören nicht zusammen'

Er ist aber ein Unterstützer der Homo-Ehe

Snoop Dogg, 41, oder Snoop Lion, wie er neuerdings heißt, glaubt, dass Rap und Homosexualität einfach nicht zusammengehören. "The Guardian" fragte den bekennenden Kiffer nach seiner Meinung zum Coming Out des Hip-Hop-Künstlers Frank Ocean, 25, und ob er glaubt, dass sich nun weitere Rapper outen würden.

Er entgegnete:

"Frank Ocean ist kein Rapper. Er ist ein Sänger. In der Gesangswelt wird das akzeptiert, aber ich weiß nicht, ob es unter Rappern jemals akzeptabel sein wird, weil Rap so maskulin ist."

Wer aber glaubt, Snoop Lion sei homophob, liegt falsch. Seit Jahren unterstützt er die gleichgeschlechtliche Ehe und hat auch einige schwule Kumpel. Der Pazifist findet, dass jeder Mensch das Recht haben sollte, sein Leben individuell zu gestalten.

Snoop selbst ist seit 16 Jahren mit seiner High School-Freundin Shante Taylor verheiratet. Zwar wollten sie sich 2004 scheiden lassen, erneuerten aber schon vier Jahre später ihr Ehegelübde. Sie haben drei Kinder.