Raúl Richter 'Ich wurde als Moderations-Attrappe bezeichnet'

Exklusiv in OK! spricht der 'DSDS'-Star über die harte Kritik und seine Sehnsucht nach einer Freundin

Wir haben Raúl Richter beim Crossgolf begleitet OK!-Chefreporterin Edith traf Raúl Richter im Promi-Hotspot Raúl Richter moderiert gemeinsam mit Nazan Eckes Seit eineinhalb Jahren ist der Raúl beim Crossgolfen in Berllin

Es ist nicht leicht, wenn man den Soap-Stempel auf der Stirn hat: Raúl Richter, 26,  moderiert zum ersten Mal – und dann gleich "Deutschland sucht den Superstar" live. OK! hat mit dem 26-Jährigen gesprochen.

"Ich kann einfach nicht auf jahrelange Erfahrung als Samstag-Abend- Moderator zurückblicken. Manche sagen 'Holt den Schreyl zurück'. Markus Lanz muss sich nach jeder "Wetten, dass..?"-Sendung auch ganz schön was anhören", sagt Raúl Richter im OK!-Interview.

Und ergänzt: "Gerade im Internet sind die Leute teilweise schon hart in ihrem Urteil. Am Anfang hat mich das schon sehr getroffen. Ich wurde zum Beispiel als Moderations-Attrappe bezeichnet. Das gehört dazu. Ich baue mir gerade ein dickes Fell auf."

Seit über einem Jahr ist der 26-Jährige Single. Nicht leicht für den Mädchen-Schwarm, wie er gesteht:

"Ich merke es auch jetzt während der 'DSDS'-Zeit, dass ich nonstop allein in Hotels übernachte. Am Anfang ist das ganz toll, fühlt sich nach Jetset an, aber auf Dauer fehlt etwas. Und dann sitze ich da allein - in diesen Momenten wünsche ich mir schon eine Freundin."

Was uns der Moderator noch verraten und welche Zukunftspläne er hat, lesen Sie in der neuen Ausgabe von OK!, ab dem 17. April im Handel!

Themen