Birgit Schrowange wurde früher sexuell belästigt!

In ihrer Zeit als Moderatorin beim ZDF ist es passiert...

Unvorstellbar, aber RTL-Moderatorin Birgit Schrowange hatte als junge Frau mit sexueller Belästigung zu kämpfen. Damals arbeitete die 55-Jährige noch fürw ZDF und berichtete nun in der ARD-Talkshow von Sandra Maischberger, 46, über die schreckliche Zeit am ehemaligen Arbeitsplatz.

"Ich bin 30 Jahre dabei. Aber das ist das Schlimmste, was mir in meinem bisherigen Berufsleben passiert ist", so Schrowange. "Das Fernsehen war damals eine reine Männerwelt und man hatte als Frau keine Chance." 

Doch die Sexismus-Debatte bei Maischberger entlockt der sympathischen Birgit noch mehr schlimme Details: "Frauen waren damals Ansagerinnen, Assistentinnen, fanden allenfalls im Unterhaltungsprogramm statt. Es war eine reine Männergesellschaft. Als ich anfing, war ich 23, 24 Jahre, hübsch, naiv und kam vom Dorf."

Das soll der damalige ZDF-Sendeleiter ausgenutzt haben. Mit deutlichen Avancen habe er ihr zu verstehen gegeben, dass sie nur Vorteile habe, wenn sie sich auf ihn einlasse. Der Schock: "Da gab es dann väterliches Tätscheln und er hat Besprechungen organisiert, wo wir dann alleine waren. Ich hab mich erst nicht gewehrt, das war damals tabuisiert."

Doch da Birgit die aufdringlichen Angebote ablehnte, musste sie spüren. Auf einmal bekam sie keine Dienste mehr. Einladungen verschwanden aus ihrem Fach. Und das war noch längst nicht alles: "Ich habe damals nebenbei als Messemoderatorin gearbeitet und bekam keine Aufträge mehr. Die hat er hinter meinem Rücken an andere Ansagerinnen vergeben."

Auch wenn es selbst heute noch schwer für Frauen ist, sich in Männerdomänen durchzusetzen, hat Schrowange nur einen Tipp: "Ich kann nur jeder Frau raten, sich sofort zu wehren."