Psy-Video zu frech für südkoreanisches Fernsehen

Sie wollen 'Gentleman' nicht ausstrahlen

Auf Youtube hat der neue Clip von Internet-Sensation Psy, 35, bereits Rekorde gebrochen. Doch das ist den Südkoreanern egal - sie wollen das Video nicht im Fernsehen zeigen. Und warum? Der Sänger kickt ein Verkehrshütchen um...

Klingt banal. Auf dem Hütchen zu lesen ist die Aufschrift "Parken verboten". Und durch sein rüpelhaftes Verhalten stelle Psy ein schlechtes Vorbild für die Zuschauer dar, wie "newsday" berichtet. Deshalb weigert sich der Sender "KBS" nun, das Video auf die Öffentlichkeit loszulassen.

„Die Standards von KBS sind anders als im Internet oder Online-Anbietern. Fernsehsender werden unabhängig von Alter und Geschlecht von jedem gesehen. Kinder können über den Inhalt noch nicht urteilen und könnten dem Beispiel im Fernsehen folgen“ wird ein Sprecher des Senders von "Scene Asia" zitiert.

Was lustig erscheint: "KBS" gibt die Aktion mit dem Verkehrshütchen als Begründung für die Sperrung des Clips an. Jedoch benimmt sich der Rapper darin auch sonst nicht all zu sehr wie ein "Gentleman".

Er klaut Kindern den Spielball, lässt eine Dame vom Laufband fallen, begrapscht eine Puppe, spritzt mit Bier und zieht einem Mädchen den Stuhl weg. Ein richtiger "Rüpelrapper" eben. Aber das mit dem Parkhütchen geht eben einfach zu weit für die Asiaten.

Zu dem Clip gehören natürlich auch seine allseits bekannten Dance-Moves. Hier könnt ihr ihn euch ansehen:

 

Themen