Dennis Quaid: 750.000 Dollar Schadensersatz

Klinik muss zahlen

Sieg für Dennis Quaid! Dem Hollywood-Schauspieler wurde vor Gericht eine Schadensersatzzahlung von 750.000 Dollar zugesprochen. Er hatte ein Krankenhaus verklagt, das seine neugeborenen Zwillinge fälschlicherweise mit einer Überdosis Blutve

Die tragische Vorgeschichte: Am 08. November wurden die Zwillinge von Dennis Quaid und seiner Ehefrau Kimberly ins Cedars-Sinai-Zentrum in Los Angeles eingeliefert. Die Kids litten offenbar an einer schlimmen, aber nicht lebensgefährlichen Infektion. Die behandelnden Ärzte entschlossen sich, ein Blutgerinnungsmittel einzusetzen, haben sich aber in der richtigen Dosierung geirrt. Die Zwillinge erhielten das 2000-fache des normalen Präparats und wurde somit in akute Gefahr begeben. Neben Quaids Kindern wurde auch noch ein weiteres Baby mit dem starken Blutverdünnungsmittel behandelt. Glück im Unglück: Alle Kinder haben sich mittlerweile von dem Vorfall erholt.

Chefarzt Michael Landberg gab bei der Verhandlung zu, dass der Medizinfehler in seiner Klinik passierte. Allerdings trage nicht sein Team die Schuld dafür, sondern die Verpackung des Medikaments. Das Gericht sah das offenbar anders und erklärte das Krankenhaus schuldig.