'Victoria's Secret'-Kylie Bisutti rechnet mit dem Label ab

Das Model wurde wie 'ein Stück Fleisch' behandelt

Das Modebusiness ist hart, doch dass auch das Unterwäschelabel "Victoria's Secret" seine Models wie Ware behandeln soll, sorgt nun für Furore. Das Model Kylie Bisutti, 23, rechnet nun mit der Branche und den Verantwortlichen der Dessous-Marke ab, denn sie stieg aus, weil sie angeblich "wie ein Stück Fleisch" behandelt worden ist, so amerikanische Medien.

Dabei versucht die Unterwäschemarke immer alles, um die "familiäre" und "entspannte" Atmosphäre aufrechtzuerhalten. Doch das sei alles nur Show! "Ich wurde dazu 'gezwungen' meine Ernährung auf Haferbrei, Früchte und Gemüse zu reduzieren, um die Laufsteg-Erwartungen zu erfüllen," so Bisutti gegenüber "The New York Post".

Einge Jahre zuvor: Bei einer Größe von knapp 1,78 Metern kam die Schönheit auf ein Gewicht von 52 Kilogramm und Maße von 86-60-86 cm. "Zur Fashion Week, als jeder zu Castings geschickt wurde, durfte ich nicht." Ihre damalige Agentin sagte ihr: "Weil du momentan wie eine fette Kuh aussiehst, Kylie, deswegen musst du noch mehr abnehmen."

Doch dann gewann Kylie das "Engel-Casting", aber nur kurz nach ihrem Erfolg, merkte sie schnell, dass sie sich unwohl fühlte. "Ich wurde dafür bezahlt, zu strippen und mich provokativ vor Männern zu rekeln. Es ging gar nicht mehr darum, die Kleidung zu präsentieren; da fühlte ich mich wie ein Stück Fleisch."

Inzwischen lebt Bisutti mit ihrem Ehemann in Montana und hat das Modeln komplett aufgegeben. Aktuell arbeitet sie für die Kirche, was ihren Glauben stärken soll.  

Ob Miranda Kerr das Label auch wegen dieser Gründe verlassen hat? Erst vor Kurzem wurde verkündet, dass das Topmodel die Flügel ablegte ...