Willem-Alexander - Königsmantel besteht aus Hundewelpen

Tierschützer gehen auf die Barrikaden

Zwar trägt König Willem-Alexander keine Krone und kein Zepter zur Amtseinführung, dafür aber einen überdimensionalen Pelzmantel Willem-Alexander trägt wie schon angekündigt einen traditionellen, mit Hermelin verzierten Mantel. Tierschützer hatten dies vorab heftig kritisiert Willem-Alexander trägt einen Königsmantel in dem 17 Hundewelpen verarbeitet sein sollen

Heute erst wurde Willem-Alexander, 46, zum neuen niederländischen König gekrönt und schon gibt es den ersten Skandal: Der Königsmantel, den er bei der Zeremonie trug, soll unter anderem aus 17 Hundewelpen bestehen!

"Die Welt" berichtet heute aus welchen Tieren der traditionelle Königsmantel bestehen soll, angeblich nach offiziellen Angaben des königlichen Hofes:

Zwölf Otter, vier Delfine, ein Tilapia, zwei Shetlandponys, vier Königspinguine, 16 Waschbären, der vorletzte Kakapo (mittlerweile ausgestorben), vier Steinmarder, sieben Gazellen, zwei Wiesel, fünf Tapire, fünf Nerzen, einer Giraffe, zwölf Stinktiere und 17 Hundewelpen.

Wie können so viele Tiere in einen Mantel passen? Willem-Alexander wurde bereits von Tierschützern heftig kritisiert, sich für das Tragen des Mantels entschieden zu haben. Seine Vorgänger wählten eine Militärsuniform. Doch für ihn sei das Tragen des Mantels ein Zeichen von Tradition und Kontinuität.

Jedoch wurde der Mantel seit der Amtseinführung von Willem I. vor fast 200 Jahren oft verändert. Die "Stuttgarter Nachrichten" berichten, dass die Schneiderin des königlichen Hauses, Theresia Vreugdenhil-Werdler, im Jahr 1980, bei der Einführung von Beatrix, das Stück vor Verfärbungen retten und somit allerlei Pelzreste dafür sammeln musste.

Zwar feiern die Niederlande das neuen Königspaar, doch mit diesem tierischen Fauxpas hat sich König Willem-Alexander sicher auch viele Feinde gemacht.